Typgerecht kochen

Rezeptvariationen für jeden Konstitutionstyp

Die ayurvedische Küche ist bekannt für ihre Verbindung aus Genuss und Heilkraft. Ein ausgewogenes Ayurveda-Rezept soll nicht nur gut schmecken, sondern auch eine therapeutisch-ausgleichende Wirkung auf die Doshas (Konstitution) und Agni (Verdauungskraft) ausüben. Dies kann durch den gezielten Einsatz von Gewürzen und Nahrungsmitteln erreicht werden.

Für den Sommer ist ein leckerer Chicorée-Salat mit Melone und frischer Minze eine optimale Rohkostbeilage zum Mittagessen, welche das sommerliche Pitta besänftigt und Agni stärkt. Das Grundrezept besteht aus bitterem Chicorée, süß-kühlender Melone, frischer Minze und etwas Olivenöl, Zitronensaft, Pfeffer und Steinsalz. Alle sechs Geschmacksrichtungen sind vorhanden und wurden auf die saisonale Pitta-Dominanz abgestimmt.

Für die typgerechte „Optimierung“ kann das Rezept für die Bedürfnisse der unterschiedlichen Dosha-Typen variiert werden, in dem die Zutaten nach den Regeln der Ayurveda-Diätetik ausgewählt und ausgetauscht werden. Denn jedes Nahrungsmittel verfügt aufgrund seiner Eigenschaften über spezielle Heilwirkungen, die wir durch den täglichen Verzehr in uns aufnehmen.

  • Zum Vata-Ausgleich eignet sich die Mango noch besser als die Melone in Kombination zum Chicorée. Die süße und schwere Mango zeichnet sich durch ihre nährende, aufbauende und immunstärkende Qualität aus. In Kombination mit etwas Ingwer und Rosinen die optimale Mischung mit dem knackigen Blattgemüse.
  • Zum Kapha-Ausgleich ist Papaya der optimale Partner zum Chicorée. Aufgrund ihrer erhitzenden (ushna) Qualität zeichnet sich die Papaya als gute Anti-Kapha-Frucht mit anregender, katabolischer und gewichtsreduzierender Wirkung aus. Gemeinsam mit dem bitteren Chicorée, etwas schwarzem Pfeffer und Berberitzen ist der Salat ein optimaler Fettburner mit genussvollem Suchtfaktor.
  • Zum Pitta-Ausgleich ist das Grundrezept des Chicorée-Melonensalats bereits perfekt. Wer den Pitta-reduzierenden Effekt noch mehr verstärken möchte , kann noch etwas Kokosraspel und Fenchelsamen hinzufügen, welche sich beide durch süße, kühlende und entsäuernde Qualitäten auszeichnen.
Teile diese Seite mit Deinen Freunden
  • 35