“Mein Weg zum Ayurveda”

Ein Erfahrungsbericht unserer M.Sc.-Absolventin Birgit Gröne-Tappe

So wie aus einer kleinen Quelle ein Bach entspringt und dieser mit seinen verschiedenen Zuläufen zu einem großen Fluss wird, so lässt sich mein Werdegang skizzieren: Als Heilpraktikerin und Physiotherapeutin mit über 25 Jahren Berufserfahrung in Einzelbehandlungen und im Gruppenbereich bildete ich mich regelmäßig sowohl in klassischen als auch in alternativen behandlungs- und bewegungspädagogischen Konzepten weiter. 

weiterlesen…

Feldenkrais & Ayurveda

Methoden für ein neues Bewusstsein

Feldenkrais und Ayurveda haben auf den ersten Blick wenig miteinander zu tun. Schaut man genauer hin, spielen die beiden Ansätze sehr gut zusammen, wenn es darum geht, ein Leben in Gesundheit und Achtsamkeit zu führen. Jürgen Bräscher bietet 2020 zum ersten Mal eine Ausbildung zum Feldenkrais-Kursleiter an der Europäischen Akademie für Ayurveda an. Heute gibt er uns einen Einblick, wie Feldenkrais unseren Alltag bereichern kann und wo der Ayurveda ins Spiel kommt.

weiterlesen…

Warme Suppe statt kalte Platte

Warum uns in der kalten Jahreszeit warme Gericht nicht nur einheizen, sondern auch unseren Stoffwechsel entlasten und die Abwehrkräfte stärken.

Etwas Warmes braucht der Mensch

Je nach Jahreszeit verändern sich aus ayurvedischer Sicht mit den Temperaturen auch unsere Körpersäfte (Doshas). Fällt das Thermometer, steigt in der ersten Winterhälfte, Ende Oktober bis Ende Dezember, Vata (kalt und trocken) sprunghaft an. Jetzt heißt es warmhalten, damit das Immunsystem gestärkt wird, um Viren und Bazillen abzuwehren. Äußerlich empfiehlt sich der Zwiebellook: Mehrere Schichten mit einem dünnen Luftpolster dazwischen sorgen für eine wohlige Körpertemperatur.  

weiterlesen…

Mit Ayurveda durch die Wechseljahre

Das Wissen um die Gesundheit der Frau ist ein zentrales Thema im Ayurveda, bei dem wir als erstes lernen, dass alles mit allem zusammenhängt. Und dass alles, was ich für und auch gegen mich richte, sich auszahlt oder aber Spuren hinterlässt. So zahlt es sich aus, sich gut zu pflegen und zu nähren, die Menstruation als Frau nicht als lästiges Übel zu betrachten und auch die Wechseljahre als Chance zu sehen: eine Phase des „sich Wechselns“ von der „toughen“ Business Frau in die „weise“ Frau.

weiterlesen…

Ayurveda & Yoga

Gemeinsam wirken sie besser!

Yoga und Ayurveda sind zwei eng miteinander verwobene vedische Wissenschaften, die auf der gleichen spirituellen Basis und Philosophie basieren. Gesundheit, Glück und Selbstverwirklichung sind das Ziel dieser ganzheitlichen Lehren. Und doch gibt es einige gravierende Unterschiede zwischen diesen beiden ganzheitlichen Systemen: Während der Pfad des Yoga traditionell vor allem auf das geistige und spirituelle Wachstum ausgerichtet ist und nach einer kosmischen Selbstverwirklichung außerhalb des Körpers strebt, so beziehen sich die meisten Regeln und Empfehlungen des Ayurveda auf das körperliche und geistige Wohlbefinden des Menschen.

weiterlesen…

Weizen – 8 Faktoren für eine gute Verträglichkeit

Im Ayurveda ist Weizen ein wichtiger Baustein der täglichen Ernährung. Neben Reis und Mungobohnen zählt er zu den wichtigsten Nährstoffträgern für den Gewebeaufbau und ist in Form von Chapati (Fladenbrot) oder Süßspeisen in jedem traditionellen Ayurveda-Menü enthalten.

weiterlesen…
Mehr laden