Alle Beiträge markiert mit Ayurveda im Winter

Ayurveda bei Erkältungserkrankungen

Wenn es draußen so richtig kalt wird, dann ist es wichtig, sich schon warm anzuziehen. Denn Ayurveda, die traditionelle Medizin Indiens, verhindert und behandelt Krankheiten immer durch die ausgleichende Balance gegensätzlicher Qualitäten: Bei Erkältungen braucht es warme und erhitzende Therapien, die das körperliche und mentale Immunsystem stärken. Denn mit zunehmender Kälte, Wind und Dunkelheit steigen Vata und Kapha an und verstärken die Anfälligkeit für Schnupfen (Pratishyaya), Husten (Kasa) und Atemnot (Shvasa), sowie depressive Verstimmungen, den sogenannten Winterblues.

weiterlesen…

Bitte warten – Richtiges Timing für die guten Vorsätze im Neuen Jahr

Tik tak, tik tak – die innere Uhr tickt, wenn es um die guten Vorsätze für´s Neue Jahr geht: Pünktlich zum Jahresbeginn starten wir bei eisernem Willen mit neuen Diäten und Sportprogrammen, um dem angefutterten Winterspeck zu trotzen. Doch aus ayurvedischer Sicht macht es nun Sinn, sich noch ein wenig in Geduld zu üben: Denn der späte Winter (Shishima Ritu) im Januar und Februar ist die ungünstigste Jahreszeit zum Abnehmen, da sich der Stoffwechsel im Speichermodus zur Immunstärkung befindet.

Besser also die nächste Diät und Fastenkur auf Ende Februar zu verschieben und dafür der Ayurveda-Regel zu folgen: Viele warme und nährende Suppen und Eintöpfe, genügend Schlaf, guten Sex und auch gerne mal ein Glas Rotwein stärken im Winter die körperliche und mentale Gesundheit. weiterlesen…