Alle wollen detoxen

… aber bitte erst, wenn die Sonne scheint.

Fasten liegt im Trend und immer mehr Menschen wissen um die positive Wirkung auf die Gesundheit durch eine reinigende Frühjahrskur. Für das körperlich und psychisch befreiende Frühjahrsfasten gibt es viele Variationen – vom Heilfasten bis zu dem zurzeit so populären Intervallfasten, welches auch den ayurvedischen Prinzipien zur Kapha- und Gewichtsreduktion entspricht.

Auch im Ayurveda beginnt das ayurvedische Detox-Jahr im Frühling (Vasanta Ritu), welcher von Ende Februar bis Ende April datiert ist. In unserer Natur sollte nun die Schneeschmelze beginnen und analog dazu möchte auch unser Organismus die im Winter angesammelten Altlasten in Bewegung bringen und ausleiten. Denn sobald es wärmer wird, hat Körper den natürlichen Drang, sich von seinem im Winter angesammelten Kapha-Überschuss zu befreien.

Mit Ayurveda Ballast abwerfen

Alles, was nun den Stoffwechsel anregt und die Ausleitung fördert, dient im Frühling der Entschlackung: Von Fastentagen bis zu einer Detox-Diät, in der vorwiegend Nahrungsmittel und Gewürze eingesetzt werden, die sich durch eine erhitzende, austrocknende und auskratzende Qualitäten auszeichnen, um angesammeltes Kapha zu reduzieren, Agni zu stärken, die Srotas zu öffnen und Ama zu eliminieren.

Wer im Frühjahr auch seinen Winterspeck abbauen will, findet in der traditionellen Fastenzeit die optimalen Bedingungen vor, um die angesammelten Fettpölsterchen bei einer Detox-Kur zu verbrennen. Mit Ingwerwasser, Gerstenbrühe und anregenden Gewürzen bei einer einwöchigen Fastenkur und einer anschließende Kapha-Diät lassen sich bereits in kurzer Zeit gute Resultate erzielen. Das Schöne dabei: Wir verlieren nicht nur überflüssige Pfunde, sondern gewinnen auch spürbar neue Dynamik und Leichtigkeit auf körperlicher und psychischer Ebene.

Ayurvedische Detox-Tipps für den Frühling

  • Sich Zeit zu nehmen für eine mindestens 1-wöchige Reinigungskur mit Fasten- oder Detox-Diät, stoffwechselanregenden Massagen und Schwitzkuren, wäre sehr empfehlenswert.
  • Kleine Mahlzeiten und der Verzicht von Zwischenmahlzeiten regen den Stoffwechsel an und reduzieren Kapha.
  • Warme, gekochte und leicht verdauliche Speisen mit scharfem und bitterem Geschmack sind jetzt zu bevorzugen.
  • Zur inneren Reinigung über den Tag verteilt heißes Wasser und Ingwertee trinken, stoffwechselanregende Kräuter wie Brennsessel oder Triphala bevorzugen.
  • Dynamische Bewegung und sexuelle Aktivitäten kurbeln den Stoffwechsel an und helfen, Fettgewebe zu verbrennen.

Triphala-Honig – das Superfood des Frühlings

Triphala setzt sich aus den drei Früchten Amalaki (Phyllanthus emblica), Haritaki (Terminalia chebula) und Bibhitaki (Terminalia bellirica) zusammen. Das bittere Pulver zählt zu den wirkungsvollen Rezepturen bei Ama-Beschwerden und Srota-Blockaden.

Der therapeutische Effekt entfaltet sich am besten, wenn 1-2 g Triphalapulver als Nahrungsergänzung jeweils am Morgen vor dem Frühstück und am frühen Abend nach dem Essen mit warmem Wasser eingenommen wird. Zur Geschmacksverbesserung und Wirkintensivierung kann es mit Honig und Rosenwasser gemischt werden.

½ TL Triphala-Pulver

1 TL Rosenwasser

1 TL Waldhonig

zu einer Paste verrühren. Vom Löffel ablutschen und mit einem Glas Wasser „nachspülen“.

* Tipps und Rezept aus dem neuen Buch „Ayurveda und Detox“ von Kerstin Rosenberg, erscheint im April 2018 im Urania Verlag.

Teile diese Seite mit Deinen Freunden
  • 101
Unsere Webseite speichert einige Ihrer Nutzerdaten. Die Daten werden anonymisiert und zur Analyse der Nutzung unserer Webseite verwendet. Um unsere Webseite zukünftig für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, möchten wir Sie darum bitten der Verwendung Ihrer Daten für 1 Jahr zuzustimmen, oder dies abzulehnen. Wir setzen ein Cookie, um uns Ihre Entscheidung zu merken. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
737