4 Regeln zum ayurvedischen Kochen für Gestresste

Kochen für Gestresste muss ganz einfach sein und schnell gehen, denn wenn wir unter Stress stehen, haben wir auch wenig Zeit zum kochen. Und doch ist es für die Stärkung unseres Geistes unerlässlich, sich täglich mit frischen Speisen zu versorgen, die mit viel Liebe gekocht und in einem gemütlichen Umfeld verzehrt werden.
Gelingt es uns zudem, die Nahrungsmittel und Gewürze zu verwenden, die besonders gut gegen Stress wirken, dann haben wir im wahrsten Sinne eine gut Nahrung für den Geist kreiert.

Für eine gesunde Ayurveda Ernährung zählt jedoch nicht nur, was wir essen, sondern auch in welcher inneren Haltung die Nahrung zubereitet und eingenommen wird. Gerade für das psychische Gleichgewicht spielen diese 4 Regeln der sattvischen Ernährung deshalb eine besonders große Rolle:

1. Koche stets in einem innerlich und äußerlich aufgeräumten Zustand. Während du deine Nahrung zubereitest, sollte Deine Küche sauber sein und dein Geist zentriert.

2. Koche mit Liebe und stelle dir während des Kochens vor, wie du mit den wohlschmeckenden Speisen Körper und Geist nährst, verwöhnst und heilst.

3. Gestalte eine einladende Atmosphäre beim Essen mit schön gedecktem Tisch, angenehmen Licht und einem ruhigen Umfeld. Esse mit Liebe und vermeide Streit, Stress und negative Gedanken beim Essen.

4. Bevorzuge pflanzenreiche Kost und meide Fleisch, Fisch und Fertigprodukte.

Wir wünschen Euch viel Freude beim Kochen und Genießen!

 

Teile diese Seite mit Deinen Freunden
  • 39