Deepana für einen aktiven Sommer-Stoffwechsel

Wer kennt es nicht: Die Hitze des Sommers steigt an und im gleichen Maße sinken Appetit und Stoffwechseltätigkeit ab. Um dieses “Sommerloch” des Verdauungsfeuers und die damit verbundenen Symptome der Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Gewichtszunahme und Völlegefühl – welche trotz wenigem Essen auftreten – zu überwinden, helfen Gewürze und Kräuter mit Deepana-Qualität.

Ein starkes Agni (Verdauungsfeuer) ist laut Ayurveda der Schlüssel zu einem gesunden, langen und vitalen Leben. Dabei nehmen viele Faktoren Einfluss auf unsere Verdauungs- und Stoffwechselfunktionen, welche für die Aufschlüsselung und Verwertung aller Elemente zuständig sind. Speziell die Zubereitung (Karana) und Menge (Rashi) der Nahrung sind entscheidend für Aktivierung und Erneuerung von Körper und Geist durch die tägliche Ernährung.

Saisonale Einflüsse auf die Gesundheit werden im traditionellen Ayurveda schon immer hoch bewertet. So sind viele alltägliche Beschwerden und Krankheitsneigungen “jahreszeiten-typisch” und lassen sich durch saisonale Empfehlungen ausgleichen. Die heißen Sommermonate sind bekannt dafür, dass das Pitta besonders stark und das Agni besonders schwach ist. Um das sich gegenseitig blockierende Feuerprinzip auszugleichen, sollten vor allem appetitanregende Speisen mit kühlender Qualität eingenommen werden. Nun zeichnen sich frische Früchte und Kräuter besonders als hervorragende Sommer-Therapeutikas aus.

Die wichtigste Schlüsselkompetenz zur Anregung eines schwachen Verdauungsfeuers ist Deepana: Alle Substanzen, die den Appetit anregen und die Verdauungskraft stärken werden im Ayurveda als Deepana bezeichnet. Zu den bekanntesten Deepanas zählen anregende Gewürze und Gewürzmischungen wie Ingwer, Pfeffer, Trikatu oder Steinsalz, welche optimal  kurz vor der Mahlzeit als “Grillanzünder” eingesetzt werden können. Oftmals reicht bereits 1 Messerspitze, um die Lebensgeister und Verdauungskräfte neu zu wecken.

Während der heißen Sommermonate sollten vor den scharfen Deepana-Substanzen aber vor allem die bitteren Deepana-Heilpflanzen genutzt werden, da diese von Natur aus über eine Agni-anregende und Pitta-reduzierende Qualität verfügen. Besonders hervorzuheben sind nun die Pfefferminze und Guduchi – beide haben einen kühlend regenerativen Effekt auf den Organismus und regen gleichzeitig den Stoffwechsel an. Guduchi harmonisiert zusätzlich noch das psychische Gleichgewicht.

3 einfache Deepanas für die heißen Sommertage

  1. Bereite Dir ein Ingwerwasser zu, lasse es etwas abkühlen und geben noch 1 Messerspitze Zimt und etwas Zitronensaft hinzu.
  2. Beginne Deine Mahlzeit mit einer würzigen Suppe oder einem scharfem Appetizer, dem Du etwas Pfeffer, frischen Ingwer, Koriandersamen, Cuminsamen oder Trikatu zufügst.
  3. Achte darauf, dass deine Mahlzeit mindestens ein grünes Gemüse mit bitterem Geschmack enthält (Spinat, Mangold, Chigoree, Löwenzahn, Artischocke usw.) und verwende nun viele frische Gartenkräuter (insbesondere Basilikum, Petersilie und Koriander).
Teile diese Seite mit Deinen Freunden
  •