“Mein Weg zum Ayurveda”

Ein Erfahrungsbericht unserer M.Sc.-Absolventin Birgit Gröne-Tappe

So wie aus einer kleinen Quelle ein Bach entspringt und dieser mit seinen verschiedenen Zuläufen zu einem großen Fluss wird, so lässt sich mein Werdegang skizzieren: Als Heilpraktikerin und Physiotherapeutin mit über 25 Jahren Berufserfahrung in Einzelbehandlungen und im Gruppenbereich bildete ich mich regelmäßig sowohl in klassischen als auch in alternativen behandlungs- und bewegungspädagogischen Konzepten weiter. 

In meiner Yogalehrerausbildung bekam ich meinen ersten Kontakt zum Ayurveda. In kleinen Vorträgen lernte ich die Grundzüge dieser traditionellen indischen Medizin kennen, buchte daraufhin in der Wellnessoase der Schule unterschiedliche Anwendungen und genoss die wohltuenden Massagen. Die sanften Streichungen, die Anwendung der wunderbaren warmen Öle, die Atmosphäre in den Behandlungen und die tiefe Entspannung faszinierten mich nachhaltig und unterschieden sich doch sehr von dem, was ich bisher gelernt hatte. 

Ayurveda und Yoga – eine Verbindung, die passt, so dachte ich mir und ging als frisch gebackene Yogalehrerin auf die Suche nach einer passenden Ausbildung. Anfangs von der Manualtherapie infiziert, lockte mich nun der Gedanke meinen Patienten nicht nur manuell, sondern auch mit Ernährungs- und Lifestyleempfehlungen, mit der Kräutertherapie und auch mit Ausleitungsverfahren auf verschiedenen Ebenen unterstützen zu können. Im Internet fand ich die Möglichkeit des Masterstudienganges an der Europäischen Akademie für Ayurveda in Birstein. Sehr herzlich wurde ich dort empfangen und während meiner Ausbildung in allen organisatorischen Fragen stets bestens betreut. Die Akademie liegt abgeschieden in einem kleinen Dorf, so dass die Studienzeit immer auch eine kleine Auszeit vom Alltag bedeutete. Die Atmosphäre dort ist wunderbar und jede Mahlzeit war für mich ein kleines Festessen. 

“Wie wirkt sich eine kontinuierliche ayurvedische Begleitung auf das körperliche Gewicht und Wohlbefinden aus?”

So lautet der Titel meiner Masterarbeit, den ich in diesem Jahr feierlich verliehen bekommen habe. Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Thematik der Gewichtsreduktion aus schulmedizinischer und aus  ayurvedischer Sicht. Diese Erkenntnisse wurden im Anschluss in einem Konzept für die Erwachsenenbildung in einem sinnvollen Kontext zusammengefügt. Ein ganzheitliches Jahresprogramm „Genieß dich schlank und glücklich“ wurde in die Praxis umgesetzt und dokumentiert. 

Solch ein Studium nebenberuflich im Praxisalltag zu durchlaufen, ist sehr zeitintensiv und oft bin ich auch gerade in der letzten Phase an meine Grenzen gestoßen. Doch ich bereute keinen Augenblick dieses Studium begonnen zu haben. Schon zum vierten Mal begleite ich eine „Genieß dich schlank und glücklich“-Gruppe mit Yogaeinheiten, ayurvedischen Vorträgen, Kochworkshops und einer Entlastungswoche und erfreue mich daran, den Ayurveda kompetent in die Welt tragen zu können. 
Der Ayurveda ist so vielfältig, dass ich ihm auch weiterhin treu sein werde. In Zukunft möchte ich mich für meine orthopädischen Patienten in der Physiotherapie noch intensiv mit der Marmatherapie auseinandersetzen und mein erworbenes Wissen der Masterarbeit in der Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen konzentrieren.

Herzlichen Dank, Mark und Kerstin Rosenberg, die mit ihrem Herzblut ein solches Studium in Deutschland ermöglicht haben. 

Birgit Gröne-Tappe 
www.mobile-pyrmont.de

Zu unserem Fachbereich Ayurveda Medizin an der Europäischen Akademie für Ayurveda

Teile diese Seite mit Deinen Freunden
  •