Anleitung zur Selbstmassage

Für Yogis und Genießer von unserer Ayurveda-Expertin Petra Wolfinger

Selbstmassage

Erdet, verwöhnt, macht geschmeidig und nährt alle Gewebe (Dhatus); Wird klassisch in der Morgenroutine (Dinacarya) in Kombination mit Yoga beschrieben. Hilft dabei, den eigenen Körper besser zu verstehen und zu spüren, wo sich Anspannung statt Entspannung sammelt.

Vorbereitung

• Das Öl in einem Wasserbad erhitzen (am einfachsten die Flasche in ein Wasserbad stellen für ca. 5-10 min)

Währenddessen:

• Sich einen warmen, stillen Ort schaffen; alte Handtücher, die ölig werden dürfen, am Boden auslegen. (Das Öl färbt ein wenig und duftet nach indischen Kräutern – daher sich auf eine separate Maschine von Wäsche einstellen!)
• Eventuell Badewasser einlaufen lassen, um nach der Massage einen „Svedana Effekt“ ähnlich der Sitz-Sauna zu bekommen (die Poren öffnen sich und Baden reduziert Vata)

Nachbereitung

• Wenn die Haare auch ölig sind: Hier bitte beachten, dass erst das Shampoo auf dem Haar verteilt wird, bevor man das Wasser darüber rinnen lässt, sonst bekommt man das Öl sehr schlecht ausgewaschen.
• Bitte beachte: Mit einem geölten Kopf geht man bei kalten Temperaturen möglichst nicht mehr aus dem Haus! Erkältungsgefahr! Alle Shrotas sind offen!
• Entspannen – vielleicht in der Stille… (man schläft herrlich danach!!)

Kurzer Ablauf

• Setze Dich auf Deinen vorbereiteten Platz.
• Öle sorgsam und langsam Deinen Kopf, das geht am einfachsten, wenn du Deine Handmulde mit etwas Öl füllst und Dein Haupt in Deine Hand vorbeugst und einschmiegst, langsam den Kopf wieder aufrichten und in Kreisen Dein Haupt einölen, u.U. wiederholen.
• Lege Dich in die Rückenlage, Beine aufgestellt; Deine Schüssel mit ca. 25ml Öl in Reichweite.
• Starte mit 12 Kreisen um den Nabel.
• Streiche im Uhrzeigersinn bewusst um Deinen Bauch, langsam 12x.
• Nimm jetzt Deine Brust in die heilende 8 und verbinde es wieder mit Deinem Bauch.
• Streiche jetzt Deine linke Schulter sorgsam ein, umkreise und streiche Deinen linken Arm bis zu den Fingerspitzen aus 3, 5, oder 7x.
• Jetzt ist Deine linke Hand ölig und Du kannst Deine rechte Schulter, Arm einstreichen und ausstreichen wie links.
• Drehe Dich auf die linke Seite, bearbeite Dein Vatastana, erst knöchern, dann spüren wie sich Wärme entwickelt, langsam die Kreise vergrößern; und umkreise Deine rechte Hüfte und auch Deinen Po, Oberschenkel, ziehe das rechte Knie näher zu Dir, damit Du auch an den Unterschenkel und Fuß kommst.
• Drehe Dich auf die rechte Seite und verfahre wie vorher auf der anderen Seite und alles was Dich sonst ruft.
• Ruhe nach, spüre nach.

Merke: Hast Du etwas viel Öl erwischt oder eine Konstitution mit etwas Kapha, kannst Du mit einer Kichererbsenmehlmischung, geriebenen Senfsamen, sowie Zimt ein kurzes Peeling machen (auch in der Dusche möglich).

Öle

Wir empfehlen für die Vata dominanten Zeiten:

Für den Körper:
beruhigend, regenerierend, pflegend: Unser Tailam No. 1, Dhanvantara

Für den Kopf:
Beruhigend, kühlend: Unser Tailam No. 2, Kshirabala


Ayurveda erleben und studieren: www.rosenberg-ayurveda.de/entdecken/

Teile diese Seite mit Deinen Freunden
  •