Ayurveda Yoga Chikitsa – Schnupfen und Yoga

Nun ist es wieder soweit. In den letzten Wintertagen schlagen die Erkältungen zu, die Reihen unserer Freunde lichten sich, es wird still.

Nur gelegentlich lesen wir noch Nachrichten auf dem Handy, da alle Kommunikation erlischt.

Die Kälte, Wind und Feuchtigkeit (Kapha/Vata) draußen gemischt in ständigem Wechsel der trockenen Heizungsluft (Vata/Pitta) sind eine starke Verbindung eingegangen. Diese öffnet die Poren, erobert das Innerste und hält dann die Erkältung im Körper fest. Laufende Nase, Gliederschmerzen, Kälteschauer…

Und dann all die Ratschläge: tu dies, tu das. Als wäre einem nicht ohnehin schon alles zu viel!

So raten manche zu Ingwertee. Das klingt erst einmal gut, denn es erhöht Agni, das innere Feuer. Wenn aber die Erkältung schon tiefer sitzt, ist es keine gute Idee. Es erhöht die innere Hitze und lässt die Schleimhäute dick und rot anschwellen (so haben wir dann statt zwei Problemen nun drei).

Auch schweißtreibendes Hot Yoga ist in diesem Fall nicht vorzuschlagen. Der Körper mit seinem Immunsystem (Bala) hat eigentlich gerade genug Arbeit, weshalb nicht auch noch die Muskeln arbeiten sollten. Das Herz-Kreislauf-System braucht Ruhe zur Genesung und die Atemwege haben es nun gerne sanft und schonend.

Yoga und Ayurveda lehren uns folgendes: Anpassung, Verständnis, Mitgefühl. Auch und gerade mit uns selbst.

Wenn also der Körper kämpft, so sollten wir bewundernd einen Schritt zurücktreten und zuhören, was er jetzt braucht. Nicht ihm noch mehr Kommandos geben.

Ruhige Zeiten braucht er nun, Beständigkeit, Ausruhen.

Das fühlt sich für so manchen erst einmal seltsam an. Es sollte doch sofort etwas getan werden! Doch manchmal ist das Nichts-Tun der Schlüssel zur Weisheit. Das “Bekämpfen wollen” ist ein starker Pitta Drang, der leider, im Falle einer Erkältung, außer mehr Stress nichts bringt.

Wir alle wissen, dass wir oft in Zeiten von besonderem Stress erstaunlich gut durchhalten können. Erst nach der besonderen Anspannungsphase, meist im Urlaub dann, wird man richtig krank. Wir haben alle Warnsignale überhört, zu der Zeit, als wir tatsächlich noch etwas tun konnten.

Nun also: Geduld entwickeln. Das dürfte uns als Yogis und Yoginis ja eigentlich nicht schwer fallen.

Sitzt der Schleim allerdings tief und fest im Kopf, so helfen einige Yoga Übungen, den Heilungsprozess zu unterstützen.

Gerade bei Stirnhöhlen- und Nasennebenhöhlenentzündung ist es oft unangenehm bis schmerzhaft, den Kopf nach unten zu bringen. Selbst die Schuhe zu binden ist oft schon eine Herausforderung.

Die beste Yoga Asana zum Behandeln ist jedoch gerade der Nach-unten-schauende-Hund; Adho Mukhsvasnana.

Die Nasenbrücke sollte hierbei auf einem weichen Block abgelegt werden.

Die Position kann bis zu 10 Minuten gehalten werden, am Anfang ist jedoch ratsam, erst mit einigen Minuten zu beginnen.

Dabei ist auf behutsame Atmung zu achten. Das ist leicht zu schreiben, aber mit verstopfter Nase schwieriger zu machen. Der Clou ist: langsam atmen, gaaaanz langsam.

Nach gewaltigen Knistern und Knacken in den Nebenhöhlen löst sich behutsam und vorsichtig der Schleim.

Weitere Asanas beinhalten ebenfalls, zum Beispiel in der Stellung des Kindes, die nach-unten-Haltung des Kopfes. Auch hier liegt der Fokus wieder auf einer sanften und beruhigenden Atmung, die oft nur unter großer Konzentration möglich ist. Geschenkt bekommt man eine freie Nase also nicht, aber die Mühe lohnt sich!

Die verschiedenen Kriyas, wie Neti (die Nasenspülung), können prophylaktisch von vielen Menschen gut eingesetzt werden. Im Falle einer Erkrankung der Nase mit Schwellung kann das Wasser oft nicht gut herausfließen. Somit staut es sich mit all den anderen Ama-Produkten in den Nasenmuscheln und Nebenhöhlen. Da ist intensives Inhalieren mit Salzlösung günstiger. Es kann daher auch gut während der Adho Mukhsvanasana Übung angewendet werden.

Entwickeln wir also Geduld und Zuversicht und belassen wir es bei dem Gedanken: eine Erkältung dauert unbehandelt 2 Wochen, mit Behandlung 14 Tage.

Aber Erleichterung ist ayurvedische-yogische Chikitsa Kunst!

Teile diese Seite mit Deinen Freunden
  • 41