Rezept: Ayurvedischer Frühstücksbrei – von süß bis salzig

Das Frühstück sollte aus ayurvedischer Sicht immer eine Kapha-ausgleichende Mahlzeit sein. Am Morgen sind die Eigenschaften schwer, feucht, kalt und schleimig von Natur aus stärker ausgeprägt und ein zu mächtiges Frühstück unterbindet die morgendliche Ausscheidung, macht müde und antriebslos. So empfiehlt Ayurveda, nur eine kleine und leichte Morgenmahlzeit einzunehmen. Gut eignen sich gedünstete Früchte zusammen mit anregenden Gewürzen und einem leichten Getreidebrei.

Obligatorisch am Morgen ist das heiße Wasser oder Ingwerwasser, welches bereits vor dem Frühstück getrunken werden sollte. Die macht die Zirkulationskanäle (Srotas) frei und kurbelt die Ausscheidungsorgane an.

Getreidebrei mit gedünsteten Früchten

Pro Person

1 Tasse Getreideflocken (je nach Geschmack und Konstitution)
2,5 Tassen Wasser
1 MS Salz
¼ TL Ghee
1 MS Zimt
1 EL Mandelsplitter

  1. Die Getreideflocken mit dem Wasser zusammen in einen kleinen Topf geben.
  2. Salz zufügen und zum Kochen bringen. Sanft köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren.
  3. Nach 3-4 Minuten etwas Ghee, Zimt und Mandelsplitter unterrühren und nochmals aufkochen lassen.

Getreideflocken für jedes Dosha

Wählen Sie die passen Flocken für ihren Frühstücksbrei aus:

  • Vata: Hafer, Dinkel, Reis, Kamut, Buchweizen
  • Pitta: Hafer, Dinkel, Reis, Kamut, Hirse, Gerste
  • Kapha: Gerste, Reis, Hirse

Gedünstete Früchte aus dem Ofen
Die ideale Beilage zum Frühstücksbrei

Pro Person

Ca. 200 g frische Früchte (Äpfel, Birnen, Banane, Trauben)
1 MS Kurkuma
1/3 Zimtstange*
2-3 Kardamomkapseln*
250 ml Apfelsaft oder heller Traubensaft

* Alternativ Gewürzmischung Sweet Krishna

  1. Den Backofen auf 185° Grad vorheizen
  2. Die Früchte schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und in eine Auflaufform legen.
  3. Mit Apfel- oder Traubensaft bedecken, die Gewürze untermischen.
  4. Die Früchte im Backofen für 10-15 Minuten schmoren lassen. Während dieser Zeit den Frühstücksbrei kochen.

 

Upma – Pikanter Gemüsegries

100g Hartweizengries
1 TL Ghee
1 Scheibe frischer Ingwer
1/4 TL schwarze Senfsamen
5 frische Curryblätter (oder getrocknet und eingeweicht)
1 MS Chili
¼ TL Currypulver (Gewürzmischung Hot India)
1/2 rote Paprika
1 EL frisches Koriandergrün oder Blattpetersilie, gehackt
1 EL Cashewnüsse, grob gehackt
1/4 TL Salz
250 ml Wasser

  1. Den frischen Ingwer fein hacken, die Paprika in dünne Streifen schneiden.
  2. Einen Topf erhitzen und den Gries darin kurz anrösten.
  3. Den Gries wieder aus dem Topf in ein Schälchen umfüllen.
  4. Ghee in den heißen Topf geben, die Senfsamen in das Ghee geben und aufspringen lassen.
  5. Curryblätter und gehackten Ingwer zufügen, kurz anrösten, Currypulver, Chilipulver und Gries unterrühren.
  6. Die Paprika zufügen, kurz unter rühren und das Wasser zufügen.
  7. Den Griesbrei auf kleiner Hitze 5 Minuten köcheln lassen.
  8. Salz, grob gehackte Cashewkerne und Koriandergrün unterrühren. Mit geschlossenem Deckel 2-3 Minuten durchziehen lassen.

 

Sheera – süßer Weizengries

100g Hartweizengries
2 TL Ghee
1 EL Vollrohrzucker
¼ TL Kardamompulver
¼ TL Zimt (oder noch besser Gewürzmischung Sweet Krishna)
1 EL Mandelsplitter
1 EL Rosinen
1 MS Salz
250 ml Wasser

  1. Einen Topf erhitzen und den Gries darin kurz anrösten.
  2. Den Gries wieder aus dem Topf in ein Schälchen umfüllen.
  3. Das Ghee und Zucker in den heißen Topf geben, kurz schmelzen, Gries und Gewürze zufügen und unter rühren nochmals kurz anrösten.
  4. Das Wasser zufügen und den Griesbrei auf kleiner Hitze 5 Minuten köcheln lassen.
  5. Salz, Mandelsplitter und Rosinen unterrühren.

Mit geschlossenem Deckel 5 Minuten durchziehen lassen.

 

Guten Appetit!

 

 

Teile diese Seite mit Deinen Freunden
  • 139