Typgerecht schön

Ayurveda sagt: Schönheit ist der natürliche Ausdruck eines gesunden Körpers mit einem gesunden Stoffwechsel. Brennt unser Agni gut, so ist es in der Lage, die eingenommene Nahrung auf optimale Weise aufzuschlüsseln und in neue Gewebe umzusetzen. Eine strahlende Haut, leuchtende Augen, eine sanfte Stimme und viele Glückshormone sind das direkte Ergebnis davon. Dies bedeutet aber nicht automatisch, dass wir mit einem gesunden Körper auch gleich den nächsten Schönheitswettbewerb gewinnen. Denn das ayurvedische Schönheitsideal ist weit entfernt von BMI und gängigen Körbchengrößen. Vielmehr verfügt im Ayurveda jeder Mensch aufgrund seiner individuellen Konstitution über eine ganz eigene, einzigartige Schönheit!

Vata schenkt uns einen schlanken, zarten und feingliedrigen Körperbau. Damit entspricht es zumindest für Frauen dem heutigen Schönheitsideal. Wer allerdings im Fitnessstudio etwas Muskelmasse aufbauen will, muss sich doppelt so viel anstrengen wie andere Konstitutionstypen. Die bezaubernde Schönheit des Vatatyps entspringt seiner lebendigen, kreativen und einfühlsamen Art. Vata sprüht vor neuen Ideen, ist phantasievoll im Liebesspiel und überrascht ständig mit neuen Ideen. Der langgliedrige Körper mit zartem Teint und filigranen Händen strahlt eine natürliche Eleganz aus. Die beste Schönheitspflege für Vata-Typen sind entspannende und verjüngende Ölmassagen – vorzugsweise mit Mandelöl fürs Gesicht und Dhavantara für den Körper.

Pitta fasziniert und fesselt wie ein Vulkan: heiß, leidenschaftlich und charismatisch. Der sportliche Körper strotzt nur vor vitaler Spannung und dynamischer Kraft. Zudem beeindruckt Pitta mit eloquenter Intelligenz, ist redegewandt, humorvoll und sexy. Bei so viel Brillanz kann jeder andere daneben etwas blass aussehen! Entsprechend häufig sonnt sich Pitta im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Wohltuend für die empfindliche Pitta-Haut ist eine basische Ernährung, Massagen mit Kshirabala und milde Hautpflege mit Amla, Kurkuma und Neem.

Kapha verführt nicht nur mit seiner ruhigen und liebevollen Art, sondern auch mit sanftem Blick und strahlendem Lächeln. Mit dem Talent, das unmittelbare Umfeld mit Schönheit, Genuss und Wohlgefühl zu verwöhnen, sorgt Kapha für ein angenehmes und komfortables Lebensgefühl. Das dabei der zwar wohlproportionierte, aber eher füllige Kapha-Körper nicht unbedingt dem modernen Schlankheitsideal entspricht, wird aufgewogen von ausdrucksvollen Augen, weichen Gesichtszügen und natürlichem Charme. Um in Shape zu bleiben, braucht Kapha regelmäßige, sportliche Bewegung und anregende Ganzkörpermassagen mit Sesamöl und Seidenhandschuhen.

Egal ob unsere Schönheit von Vata, Pitta oder Kapha geprägt ist: Gelingt es uns, eine liebevolle Beziehung zum eigenen Körper zu pflegen, so fühlen wir uns wohl in unserer Haut und laden auch andere ein, dieses positive Lebensgefühl mit uns zu teilen. Alles, was es dazu braucht, ist ein wenig Mut für die ganz persönliche, individuelle Ausdrucksform der eigenen, einzigartigen Schönheit aus einem erfüllten Selbst heraus.

Teile diese Seite mit Deinen Freunden
  • 41