Khichari, ein Klassiker

Khichari ist eines der ältesten Gerichte Indiens und ganz einfach zu kochen. Es war mit das Erste, das meine Kinder sich selbst zubereiten konnten. Damit der Eintopf nicht langweilig wird, kann das Gemüse immer wieder neu variieren. Im Rahmen einer strengen Detox-Diät sollten dazu nur die im Panchakarma erlaubten basischen Schonkost-Zutaten verwendet werden. 

Wer den Khichari einfach als gesunde „schnelle Küche” und für „to go“ in den Alltag integriert, kann gerne auch ein wenig saure und schwere Gemüse wie Tomaten, Paprika und Kohl oder auch frische Sprossen oder Nüsse zufügen. Diese ausgesprochen leckeren Varianten eignen sich zwar nicht für das sensible Verdauungssystem während einer Panchakarmakur, sind aber toll für unterwegs, nach dem Sport oder einfach als schnelles Abendessen nach einem langen Tag.

Zutaten:

1 TL Ghee
50g rote oder gelbe Mung-Linsen
100g Reis
ca. 250 g Gemüse nach Wunsch
1/2 TL Cuminsamen
1 MS Asafötida (Hing)
1/2 TL Gewürzmischung Lovely Vata
1 MS Kurkuma
1 MS Tamarinde oder 1 TL Zitronensaft
1/2 TL Steinsalz
600ml Wasser

So einfach geht’s:

  1. Die Hülsenfrüchte unter fließendem Wasser gründlich waschen, in ein Sieb geben und abtrocknen. Nun einen Topf erhitzen und die Hülsenfrüchte darin für 2 Minuten unter rühren trocken rösten. Die Masse zur Aufbewahrung zurück in eine Schale geben.
  2. In dem heißen Topf etwas Ghee (oder Sesamöl) erhitzen. Cuminsamen und Asafötida kurz anrösten. Dies wird für jeden Khichari gemacht, da diese beiden Gewürze entblähen und damit helfen, die Linsen besser zu verdauen.  
  3. Dann die Gewürzmischung Lovely Vata und Kurkuma zugeben. Alternativ kann auch eine andere Gewürzmischung verwendet werden (siehe Tabelle).
  4. Nun das vorher gewaschene und feingeschnittene Gemüse in den Gewürzsud geben und kurz anbraten. Die vorgerösteten Hülsenfrüchte in den Topf geben, unterrühren, mit Wasser aufgießen und zum Kochen bringen. 
  5. 15 Minuten köcheln lassen, dann den gekochten Reis zufügen und weitere 5 Minuten gemeinsam köcheln lassen. 
  6. Am Ende muss ein Khichari mit dem salzigen und sauren Geschmack abgerundet werden. Es ist wichtig, das Salz erst am Ende zuzugeben, da sonst die Linsen nicht weich werden. Die saure Komponente gleicht die Trockenheit der Linsen aus und verhilft zu einer besseren Verdaulichkeit. 
  7. Den Khichari weitere 5 Minuten durchziehen lassen. 
  8. Je nach Geschmack darf auch nachgewürzt werden mit gemahlenem Kreuzkümmel, schwarzem Pfeffer, frischem Koriandergrün oder anderen Gewürzen.
  9. Ebenso ist es erlaubt, am Ende auch noch etwas Ghee hinzu führen. Auch dies unterstützt die feucht-ölige Konsistenz und hat damit eine besonders ausgleichende Wirkung auf Vata und die Psyche.

Empfehlenswerte Zutaten für den typgerechten Khichari

Khichari typgerecht zubereiten
Teile diese Seite mit Deinen Freunden
  •